29.08.2018

Huzulen auf der Wieselburger Messe

(erzählt von der Jungstute Halka, gerufen Halinka,
2014 aus Hroby XX-46, von Piast, Club-Hucul,
und zuhause in 3443 Sieghartskirchen, Gerersdorf 2
, bei Ulla und Agnes Huspeka)

Halka
click on pic for more

Fotos Christian Wögerbauer (Arche Austria)

„Wenn sich die Gelegenheit bietet, dann zeigen wir unsere Huzulen in Wieselburg, ihre Fähigkeiten und Stärken sind ja viel zu wenig bekannt!“

Ja, das habe ich – Halka, der Huzulennachwuchs in Sieghartkirchen – meine Leute sagen hören. Und noch so was wie „Die Kleine nehmen wir mit unserem braven alten Janosch mit, zumindest kann sie da lernen, wie man sich in einer Menschenmenge und mit fremden Pferden verhält“.

Mit dem Hänger fahren ist ja kein Problem für mich, im Anhänger habe ich als Fohlen immer die besten Sachen zu fressen gefunden. Aber dort war es doch aufregend! Laute Musik, Lautsprecheransagen den ganzen Tag und Menschen ohne Ende, ich mit Onkel Janosch in der Box und nur einmal am Tag auf die Vorführbahn.

Daheim bin ich auf der Wiese und kann galoppieren soviel ich will!

 Schon beim Vorführen am Strick habe ich dann  ein- oder zweimal geübt für die zirzensischen Lektionen (Hop =Luftsprung), nur ohne Kommando.

Dafür beim Freilaufen mit Agnes, meinem Spezialfrauerl, zeigte ich, was ich schon kann: Spanischer Schritt, Kompliment und auch den Sprung, diesmal mit Befehl – wozu habe ich denn vorher geübt!

 Den Leuten hat es gefallen: einmal hat jemand gerufen: „Apassionata!“ Ich weiß ja nicht, was das wieder heißen soll, aber Agnes war mächtig stolz, soviel habe ich gemerkt.

 Zuhause musste ich das alles meinem Neffen, dem Zuchthengst Hronos, erzählen, vielleicht kommt der ja auch mal zu einer solchen Ehre.

Text: Ulla Huspeka


11.07.2018

Mia aus der Hinterleiten mit ihren Lieblingen

Huzulen-Stute Kobra (Kometa/Szafir) mit 27 (!) Jahren immer noch fitt.
Tochter Koki (Kobra/Oskar, Zucht Club Hucul), auch schon 21,
beteiligt sich brav am Morgenspaziergang - auch ohne Reiter

Mia

11.05.2018

Naranka, 1995 (Nambia, Jasmin) und Pilica, 1995 (Ploska, Parter)
aus Zucht Club-Hucul/Jansen
bei Beatrix und Hervard Auersperg, Thalwiesn/Waidmannfeld NÖ

Unsere beiden Huzulenstuten Pilica und Naranka leben mit uns hier im Wald auf einer kleinen Lichtung sommers und winters zusammen. Sie arbeiten das ganze Jahr über mit Kindern und Jugendlichen, und natürlich gehen wir selbst viel mit ihnen über Berg und Tal hier in den Gutensteiner Kalkalpen ausreiten. Sie wissen genau über unser Alltagsleben Bescheid, wir sagen ihnen wohin wir gehen, wann wir kommen und wenn es verspätet Fressen gibt!

Unterm Schuljahr kommen Kindergruppen - jeweils zu viert - für 2 Nachmittagsstunden zu uns, nicht täglich. Also die Pferde führen durchaus ein beschauliches Leben und haben Zeit, ihren eigenen Gedanken und Gefühlen nachzuhängen!

Allerdings ist der Arbeitsplatz meines Mannes, als Kompostforscher (www.wamena.at) neben ihrem Paddock, und es gibt also viel Gelegenheit einander zu beobachten und miteinander zu sprechen!

In den Sommerferien gibt es auch Camps für Kinder und Jugendliche und meine vielen Enkelkinder. Die Pferde arbeiten als Reitpferde für einfache A-Dressur, Kavalettiarbeit, Boden- und TToucharbeit nach Linda Tellington Jones. Es lebt hier am Ort ein inniges Zusammengehörigkeitsgefühl von Mensch, Pferd, Hund, Ziegen und Katze, ganz so wie es sich der junge Mensch im innersten seines Herzens wünscht. Es ist eine Lebensart, für die das Huzulenpferd bestens geeignet scheint und sich wohlfühlt wie ein Fisch im Wasser.

Beatrix Auersperg


click on pic for more

24.04.2018

Hrewir (Sohn von Piast) mit seinem Warmblut-Freund
bei Theres/Königmairgut


click on pic for more

10.03.2018

Stutfohlen aus Oskola-W, geb. 8.3.2018 in Polen

! Vater Luzifer und Großvater Nefryt aus unserer Zucht Club-Hucul,
beide seit 2007 in Polen als Deckhengste eingesetzt !


click on pic for more