Liebe Huzi-Oma, hier spricht dein Radosc.

 

Ich hab gehört, dass es dir grad gar nicht gut geht, und das tut mir sehr leid.

Ich hab dann überlegt, was ich so tun könnte, damit du im Krankenhaus ein bisschen Abwechslung hast. Und da hab ich mir gedacht, ich könnte dir ja immer wieder mal einen Fohli-Brief schreiben, und dir darin erzählen, was ich den ganzen Tag auf dem Königmairgut so treibe. Weil langweilig ist es mir dort nie! Ich glaube sogar, ich habe die schnellsten Hufe von da bis Texas, hihi. 

Jedenfalls düse ich sehr gern rum und zwicke alle in den Po, das ist soooo lustig.

Am liebsten spiele ich auf der Weide. Ich schicke dir auch gleich einen Schnappschuss davon. Die Fotos hat übrigens Jana von mir gemacht. Aber leider wollte Waldfee an diesem Tag dann doch nicht mit mir spielen. Und Wienertraum komischerweise auch nicht. Und die Mami, die frisst ja immer, die ist voll fad.

Zum Glück hab ich noch die Tante Baluna zum Ärgern. Die ist ja nicht so groß. Eigentlich nur ein bisschen größer als ich. Bald schicke ich dir ein Foto von mir, damit du siehst, wie groß ich schon bin. Jetzt aber geh ich erstmal in mein Strohbett. Auch wenn ich schon extraschnell bin, macht das viele Laufen und Zwicken dann doch ordentlich müde.

 

Ich hoffe, du kannst auch gut schlafen?! Wenn nicht, dann denke ich im Traum ganz fest an dich - und du denkst an mich ... und dann treffen wir uns in der Mitte. Ja, so machen wir das!

 

Jedenfalls wünsche ich dir ganz viel Kraft, liebe Huzi-Oma Christine! Komm bald wieder auf die Beine, damit du mich dann auch mal in echt besuchen kannst. Bis dahin schreibe ich dir immer wieder mal, falls dir das recht ist.

Du brauchst auch gar nicht zu antworten, falls dir das zu anstrengend ist. Kleine Huzi-Fohlis sind eh nicht solche Leseratten, aber das Schreiben geht dafür leicht, hab ja eh so flinke Hufe, hihi!

 

Also bis bald. Ich schicke dir auch ein Zwickerbussi!

 

Schlaf schön,

dein Radosc