Liebe Christine, lieber Peter,

 

diese Woche habe ich auf eure Homepage geschaut - und da habe ich eure allerliebsten Zeilen gefunden. Oh, das freut mich wirklich sehr, danke! Deshalb hab ich heute mal wieder die große Kamera mitgenommen und die zwei Fohlis auf dem Paddock fotografiert. Es ist ohnehin längst an der Zeit, dass euch Radosc mal wieder herzlich grüßt. Und die bezaubernde Waldfee natürlich auch ;-)

 

Den beiden geht es prächtig. Langsam fangen sie an miteinander zu spielen, wobei Radosc ja einen Monat älter ist, und daher frecher ;-) Beide aber lieben die Streicheleinheiten, die sie immer wieder von uns allen kriegen, sehr. Auch Radosc lässt sich mittlerweile streicheln - mehr noch: er besteht darauf ;-) Mama Robia macht das gar nichts aus ... auch sie liebt es gestreichelt zu werden. Oft hilft mir Radosc dabei. Da kraule ich Mami Robia auf der einen Seite und Radosc krault sie auf der anderen Seite. Dabei geht mir jedes Mal das Herz auf, weil ich dann immer das Gefühl habe, die zwei hätten mich in ihre kleine Herde aufgenommen

 

Spannend wird es, welche Fellfarbe Radosc schlussendlich bekommen wird. Derzeit hat er ja eine äußerst interessante Zeichnung im Gesicht. Ich sage, er durchlebt grad die Batman-Phase ;-) Dazu prescht er über den Paddock, während Waldfee elegant schwebt. Den beiden könnten wir den ganzen Tag zuschauen, eine wahre Freude sind sie.

 

Den Mamis geht es übrigens auch gut. Und den beiden Tanten auch, auch wenn Tante Moni schon mal schimpfen muss. Vor allem mit Radosc, fällt mir auf ;-) Ja, er strotzt eben vor Lebensfreude, der kleine Radosc. (Radosc kommt ja aus dem Polnischen und bedeutet: Freude, Lebensfreude.) Und Waldfees Name könnte auch nicht besser zu ihr passen. Die kleine Maus ist so süß, dass sie uns mit ihren langen Wimpern und den süßen Blick jedes Mal aufs Neue verzaubert. Die beiden Fohlis sind einfach zuckersüß!

 

Der große Bruder Rewir reift übrigens grad zu einem wunderbaren Huzulen heran. Bald wird er angeritten, und bestimmt wird er seine Sache ganz souverän meistern. Er ist schon jetzt ein Pferd mit Nervenstärke, ein Huzule eben

 

Es grüßt euch ganz lieb aus Oberösterreich

Michaela