9. Huzulenpfad und Glashüttenfest in Sielec

28./29. Juni 2014

Nachdem ich 2012 und 2013 nicht beim Szklarki war musste ich meinem Freund Tadeusz Wrzesniak versprechen sein Fest heuer wieder zu besuchen. Bei schönem Wetter waren sowohl die Veranstaltungen für die Pferde, der "Huzulenpfad" als auch das Szklarki, das "Glashüttenfest" von Tadeusz und vielen, vielen Helfern wieder perfekt organisiert.  Drei Tage lang wurden alle Teilnehmer, alle Aktiven mit Pferden und alle Gäste beim Szklarki rund um die Uhr kostenlos mit Speis und Trank versorgt. So spät kann es am Samstag abend bzw. bis in die frühen Stunden am Sonntags nicht geworden sein, dass nicht spätestens um 7h in der Früh mit intensivem Klopfen an die Zimmertüren der imperative Weckruf von Tadeusz gestartet wird, sich zur Sonntagsmesse um 08.30 fertig zu machen. Da hilft nichts dagegen! Die ReiterInnen in die Turnierkluft, Pferde satteln, und hinauf zur Kapelle. Die Menschen werden mit Autos hin gekarrt. Wer zu spät ist muss 1km zu Fuß hinaufgehen. Die Huzulenbewerbe gehen nach der Messe und ausgiebigem Frühstück gleich weiter und das Glashüttenfest wird offiziell eröffnet. Ein besonderes Highlight war heuer der Besuch des polnischen Vize-Premierministers Janusz Piechocinski, der aktiv bei der Vorführung der Falkner mitgemacht hat und die Siegerehrung der Fahrer vorgenommen hat. Sympatisch, charismatisch und volksnah. Ein Mann zum Angreifen! Nach der Siegerehrung für die Züchter und ReiterInnen beginnenn dann beim Glashüttenfest die Konzerte. Angefangen mit edelster Folklore bis zu besten Pop Gruppen mit den bekanntesten Solisten Polens. Den Abschluss bildet dann ein riesiges, imposantes Feuerwerk mit Musik. Dies alles ist Quasi als Dank von Tadeusz Wrzesniak an die vielen Mitarbeiter in seinen Betrieben in Polen, wo immer noch in den Glashütten auf traditionelle Weise, also mundgeblasen, wunderschöne gläserne Produkte erzeugt- und in die ganze Welt exportiert werden. Es ist wahrlich ein Volksfest. Mit dem großen Sponsoring für die Huzulenkommunity in Polen und mit den Veranstaltungen für die Pferde für die vielen aktiven ReiterInnen und FahrerInnen (76 TeilnehmerInnen) und für die Huzulenzüchter verknüpft Tadeusz Wrzesniak die Erinnerung an seine Kindheit am Land mit Huzulenpferden. Auf seine Art fördert und unterstützt er somit wesentlich die Erhaltung des polnischen Huzulenpferdes, einem Kulturgut besonders in Polen, aber auch in den Nachfolge-staaten der österr.-ung. Monarchie. CJ

 

  Zuchtschau
   
  Huzulenpfad
   
  Szklarki / Messe
   
  Springen / Probe
   
  Impressionen
   
  Falkner
   
  Hindernisfahren
   
  Siegerehrungen
   
  Tempel-Synagoge
   

Link to results: Winiki - Sciezka Huculska Sielec 2014

zurück zum Club Hucul